Ergiebige Regenfälle haben Abfluss und Sedimentfracht in diesem Nebenfluss des Jequetepeque stark ansteigen lassen. In der Küstenkordillere fallen deutlich höhere Niederschläge als im Wüstenstreifen an der Küste selbst, was sich auch in der mehr oder weniger dichten Vegetation widerspiegelt. Die Regenzeit fällt hier auf den Sommer, d.h. in die Zeit von Oktober bis März.